Mehr als zehn Millionen US-Dollar investiert die Aspen Skiing Company in den weiteren Ausbau ihres Angebots für die Wintersaison 2015/16, darunter die Renovierung des High-Alpine-Sessellifts in Snowmass sowie die Umgestaltung des Cloud Nine Alpine Bistro und der Liftticket-Verkaufsstelle am Aspen Mountain. Auch auf neue Pisten und Waldabfahrten dürfen sich Urlauber freuen. Im Laufe der letzten fünf Jahre hat die ASC bereits sage und schreibe 68 Millionen Dollar in die Hand genommen, um das Aufenthaltserlebnis zu erweitern und zu perfektionieren. Ebenfalls neu in dieser Saison sind günstigere Ticketpreise für Jugendliche, das Programm «Kids Ski Free» sowie die erweiterte Zusammenarbeit mit der Nonprofit-Organisation «Protect Our Winters».

In Snowmass wurden an zwei bestehenden Pisten Beschneiungsanlagen installiert, es entstehen zusätzliche Waldabfahrten sowie Pisten und der High-Alpine-Hochgeschwindigkeits-Sessellift wird ausgetauscht und neu ausgerichtet, sodass Besucher von Rock Island, AMF und dem Cirque aus ohne Umweg über tiefergelegene Stationen zum High-Alpine-Areal gelangen. Ausserdem erreichen Skifahrer und Snowboarder dann ohne lange Querung den oberen Teil der Green-Cabin-Abfahrt. Dank des neuen Hochgeschwindigkeitslifts verkürzt sich die Fahrtzeit von ursprünglich 11 auf 5,6 Minuten Die Gesamtkosten für die Massnahmen belaufen sich auf geschätzte acht Millionen Dollar.

Zu den weiteren Verbesserungen innerhalb des aus vier Skigebieten bestehenden Resorts zählen unter anderem zusätzliche Waldabfahrten in Aspen Highlands, die Neugestaltung des Liftticketschalters und der Schliessfächer am Aspen Mountain sowie zusätzliche beschneite Flächen und ein geteerter Parkplatz in Buttermilk.

Umgestaltung des Cloud Nine Alpine Bistro und ein neuer Foodtruck
Das gemütliche Restaurant an der Mittelstation von Aspen Highlands erhält ein neues Gesicht: Der historische Charakter bleibt erhalten, ebenso die Auswahl an edlen Weinen, Champagner, Cocktails und köstlichen Fondue- und Raclette-Gerichten. Lediglich die Areale werden offener gestaltet für einen komfortableren Durchgang und Serviceablauf. Es gibt zwei funktionell gestaltete, nebeneinanderliegende Gasträume sowie verbesserte Features wie einen offenen Kamin.

Bereits seit Frühjahr 2015 bietet ein mobiler Foodtruck namens «The Sled» in Snowmass an ausgewählten Wochenenden frisch zubereitete Snacks an, perfekt für einen Imbiss zwischendurch. Los geht’s zur Weihnachtszeit. Der genaue Standort wird aktuell auf Instagram unter @mtndining gepostet.

Kunst
Auch in der Wintersaison 2015/16 dürfen sich Urlauber auf «Art in Unexpected Places» freuen, eine seit elf Jahren bestehende Initiative des Aspen Art Museum und der Aspen Skiing Company: Es werden wieder mit Kunstmotiven verzierte Lifttickets aufgelegt und am Restaurant Elk Camp in Snowmass entsteht eine neue Installation. Tickets gibt es dieses Mal mit vier verschiedenen Motiven des 1962 in Tokio geborenen und mittlerweile international bekannten Künstlers Takashi Murakami. Die in New York lebende Künstlerin Shinique Smith kreiert für die Wintersaison 2015/16 eine neue ortsbezogene Installation am Restaurant Elk Camp, in der sie Verbindungen zu Objekten und die ihnen zugeschriebenen Werte thematisiert und das Gefühl von Zugehörigkeit untersucht.

Neue Angebote für Jugendliche und Kinder
Ein Herz für die nächste Generation von Wintersportfans zeigt Aspen Snowmass, indem für Teenager jetzt dieselben Liftticketpreise gelten wie für Kinder bis zwölf Jahre. Damit nicht genug: Ein kostenloses Liftticket erhalten Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren im Rahmen der Aktion «Kids Ski Free», wenn sie bei Four Mountain Sports eine Ski- oder Snowboardausrüstung leihen. Die Anzahl an Tagen ist dabei nicht begrenzt. Darüber hinaus gewährt die resorteigene, weltbekannte Ski- & Snowboardschule 30 Prozent Rabatt bei Buchung eines mindestens siebentägigen Kindergruppenkurses. Kinder bis sechs Jahren fahren wie gehabt kostenlos Ski und Snowboard.

Protect Our Winters
Walter Paepcke gründete einst die Aspen Skiing Company (ASC) und verwandelte Aspen in einen Ort, wo Menschen sich zurückziehen und von neuen Ideen inspirieren lassen können, um sich später im normalen Alltag für eine bessere Gesellschaft einzusetzen. Ganz im Sinne dieser Tradition hat sich die ASC Protect Our Winters (POW) angeschlossen, sichtbar am neuen POW-Logo auf den Mitarbeiteruniformen. Ziel der Organisation ist es, die Wintersport-Community für den Kampf gegen den Klimawandel zu mobilisieren und das Bewusstsein für dieses Thema zu schärfen.

Die neue Saison startet am Aspen Mountain und in Snowmass am 26. November 2015, gefolgt von Aspen Highlands und Buttermilk am 12. Dezember. Die Lifte laufen hier bis 3. April 2016, in Aspen Highlands und Snowmass bis 10. April und am Aspen Mountain sogar bis 17. April.

Share