Costa Rica gilt als fortschrittlichstes Land Lateinamerikas. Mit ihren Bemühungen um nachhaltiges Wirtschaften und dank ihrer zukunftsorientierten, modernen Sichtweise lässt es ihre Nachbarländer hinter sich. Nicht nur wird der Strombedarf fast vollständig aus regenerativen Quellen gewonnen, sondern auch der Tourismus wird stets nur unter ökologischen Gesichtspunkten gefördert.

Teatro Nacional de Costa Rica
Das Teatro Nacional de Costa Rica wurde zum «Nationalen Symbol des architekturhistorischen und kulturfreiheitlichen Kulturerbes» ernannt. Das Gebäude steht für Bildung und Kultur. Neben der Ehre für das costa-ricanische Volk wird die Bedeutung des Erhalts des architekturhistorischen Erbes und des Schutzes von immateriellem Kulturerbe deutlich.

World-Happiness-Report
Der Weltbericht des Glücks 2018 hat Costa Rica auch in diesem Jahr zum glücklichsten Land Lateinamerikas gewählt. 156 Länder werden nach dem Zustand ihres jeweiligen «Glücks» klassifiziert. Kriterien wie das Bruttoinlandprodukt, die soziale Unterstützung, die Lebenserwartung, Wahlfreiheit und Grosszügigkeit spielen im Ranking eine wichtige Rolle. Weltweit reiht sich Costa Rica auf dem 13. Rang und somit knapp hinter Österreich ein. Unter den Top 10 dabei sind unter anderem Australien, Schweden, Neuseeland, Kanada, Niederlande, Schweiz, Island, Dänemark, Norwegen und schliesslich auf Platz 1 Finnland.

El Juego de los Diablitos
Als Tradition der indigenen Volksgruppen Boruca und Rey Curré gilt der Juego de los Diablitos (Das Spiel der Teufelchen). Die Feierlichkeiten finden jeweils zwischen dem 30. Dezember und dem 2. Januar in Boruca und seit 1979 am letzten Januarwochenende oder Anfang Februar in Rey Curré statt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Tänze und Spiele, bei denen von allen Akteuren traditionsreiche, teufelsähnliche Masken getragen werden. Die «Comisión Nacional de Patrimonio Cultural Inmaterial» (Nationale Kommission des immateriellen Kulturerbes) hat diese Tradition der indigenen Städte Boruca und Rey Curré offiziell zum immateriellen Kulturerbe erklärt, wodurch der Schutz dieser wichtigen kulturellen Manifestation erleichtert wird.

Blaue Flagge
Insgesamt 107 costa-ricanische Strandkomitees wurden für ihre Bemühungen für eine nachhaltige und touristische Nutzung ihrer Strände mit der Auszeichnung der blauen Flagge belohnt. Zusätzlich konnten die Strände von Matapalo, Punta El Madero, Playa Blanca und Playitas in der 5-Sterne-Kategorie behaupten. Parameter wie die Qualität des Meerwassers, die Sicherheit, Qualität sanitärer Anlagen und Mülltrennung finden bei dieser Einteilung Berücksichtigung.

 

Weitere Informationen zum Tourismus in Costa Rica hier: Pura Vida in Costa Rica

Share