Vom 24. bis 27. Januar 2019 hiess es auf dem BERNEXPO-Gelände erneut: die ganze Welt an einem Ort. Während vier Tagen liessen sich rund 37’600 Besucherinnen und Besucher an der Ferienmesse Bern für ihre nächste Reise inspirieren. Messeleitung und Aussteller ziehen ein positives Fazit.

Bernexpo 2019 Ferienmesse

Wir haben den neuen Messeleiter, Mario Kovacevic zu einem kurzen Interview gebeten.

Mario Kovacevic, Bernexpo Messeleiter

Herr Kovacevic, in allen Medien liest man von dem «Messe-Sterben».
Wie hat die Ferienmesse Bern darauf reagiert?

Damit die Gäste bei dem vielfältigen Angebot den Überblick behielten, wurde die Messe entsprechend strukturiert und in vier neu gestaltete Themenwelten eingeteilt. «Uns war es wichtig, dass sich unsere Besucher problemlos in den Messehallen orientieren können und gebündelt an ihre Informationen kommen. Aus diesem Grund haben wir die vier Bereiche ‹Berge & Wasser›, ‹Meer & Mehr›, ‹Mind & Body› sowie ‹Bus & Reisen› geschaffen, die auf sehr viel positive Resonanz stiessen», erklärt Mario Kovacevic, der dieses Jahr seinen Einstand als Messeleiter feierte. Mit seiner Premiere ist der erfahrene Touristiker zufrieden: «Es freut mich sehr, dass die Ferienmesse Bern rund 37’600 Besucherinnen und Besucher inspiriert hat.»

Radio Bern im Interview mit Messeleiter Mario Kovacevic

Sagen Sie uns etwas über die Reisetrends.

Nicht nur Ferien und Reisen standen heuer im Zentrum. Grosses Thema dieses Jahr war auch das seelische und körperliche Wohlbefinden. Im neuen Bereich «Mind & Body» erfuhr das Publikum in Workshops und Präsentationen alles rund um Wellness, Ernährung und Erholung. «Themen rund um das körperliche Wohl nehmen in unserem Alltag eine immer wichtigere Rolle ein. Deshalb haben wir uns entschlossen, diesen Trend in die Ferienmesse zu integrieren», so Mario Kovacevic. Ebenfalls beliebt bei den Besuchern waren die vielzähligen Vorträge und Präsentationen im BERNEXPO-Kongress. Hier konnten sie den Erfahrungsberichten und Insidertipps über das Reisen im australischen Outback, die Highlights in Alaska oder die Wanderroute von Nazareth nach Bethlehem lauschen.

Ferienideen sammeln und Erfahrungen austauschen

Wie beurteilen Aussteller die Ferienmesse?

 Auch das Feedback der Aussteller ist durchwegs positiv: «Die Ferienmesse Bern ist für uns matchentscheidend und wir hoffen, sie wird noch lange Bestand haben. Wir haben in den vergangenen vier Tagen rund 800 Logiernächte verkauft», meint Emmerich Mitterhuber, Geschäftsführer vom Quellenhof Leutasch aus dem Tirol. Ebenfalls zufrieden mit der diesjährigen Ausgabe ist Heidi Brandi vor tourasia: «2019 war für uns ein sehr erfolgreicher Auftritt und das neue Konzept der Besucherführung kam hervorragend an. Da wir unseren Sitz in Zürich haben, ist die Ferienmesse Bern für unsere Berner Stammkunden sehr wichtig.» Auch Brigitte Flück von der Flück-Reisen AG zieht ein positives Fazit: «Die Ausgabe 2019 war sehr übersichtlich und besucherfreundlich. Die Qualität der Gespräche und Buchungen waren äusserst befriedigend und wir sind gespannt, wie viele Rückläufe wir in den nächsten 14 Tagen haben werden.»

Weitere Informationen: www.ferienmesse.ch

Bilder: © Ferienmesse Expo Bern

Share