Ernährung verbessern leicht gemacht. Ob Superfoods, Mindful Eating oder Low Carb: Gesunde und ausgewogene Ernährung ist im Mainstream angekommen und wird immer wichtiger. Vielen Menschen fällt es jedoch schwer, sich bei vollem Terminkalender oder auf Reisen an eine ausgewogene Ernährung zu halten. Unsere vier ganz einfachen Tipps können dabei helfen.

1. Ernährung verbessern – ALLE MAHLZEITEN IN RUHE UND BEWUSST ZU SICH NEHMEN

Im hektischen Alltag tendiert man eher dazu, häufiger zu snacken und sich kaum Zeit für eine Mahlzeit zu lassen. Viele Mahlzeiten über den Tag verteilt, sorgen nicht wie bislang vermutet für eine Gewichtsreduktion. Das Ergebnis ist eine erhöhte Kalorienzufuhr und schlussendlich eine geringere Fettverbrennung. Auch spät Abend zu essen überfordert die Verdauung und kann langfristig sogar zu Übergewicht führen. Daher lieber drei geregelte, gut sättigende Mahlzeiten (lesen Sie hier, warum Ballaststoffe äusserst wertvoll sind) zu sich nehmen.

2. GESUNDE SNACKS STATT SÜSSIGKEITEN

Alle kennen sie: die Snackgelüste im Nachmittagstief. Doch statt sich mit Naschereien über Wasser zu halten, gibt es richtig feine, aber gleichzeitig gesunde Alternativen, die sich einfach vorbereiten lassen. Besonders proteinreich sind zum Beispiel Energy Balls aus Datteln und Nüssen, auch Trockenfrüchte haben ihre Vorteile oder wie wäre es mit einer Apfelpizza? Dafür einfach Apfelscheiben mit Joghurt, Erdnussbutter, Beeren, Kokossplittern und dunkler Schokolade belegen und voilà, ein ausgewogener Snack mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen steht bereit.

Apfelpizzas Ernährung Tipps
Ernährung verbessern mit Apfelpizzas
3. MAHLZEITEN PLANEN UND MEHR SELBER KOCHEN

Oftmals fehlt die Motivation, selbst den Kochlöffel zu schwingen, und auf dem Weg nach Hause lockt dann die Bratwurst vom Imbiss nebenan. Dabei sind selbst gekochte Mahlzeiten optimal um selbst zu bestimmen, was tatsächlich in den Topf kommt. Übermässiges Fett, Zucker und Salz kann so vermieden werden, die sonst reichlich in Fast Food vorhanden sind. Kochboxen sind dabei der ideale «Meal Prep»: Einfach ein paar der abwechslungsreichen Rezepte aus dem Menü für die nächste Woche auswählen und die frischen Zutaten inklusive Schritt-für-Schritt-Kochanleitung werden direkt an die Haustür geliefert.

Kochboxen helfen zur Kontrolle und sind zeit- und geldsparend
4. GESUNDE ALTERNATIVEN ZU ZUCKER, CARBS & CO.

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe Alternativen, die einen natürlichen Ersatz zum raffinierten Zucker bieten oder den gleichen süssen Geschmack mit weniger Kohlenhydratanteil liefern. Um versteckte Mengen an Zucker und Kohlenhydrate zu vermeiden (Schokolade bleibt ein Genuss), kann das morgendliche Müsli beispielsweise mit Ahornsirup, Agavendicksaft oder etwas Honig aufgepeppt werden. Wer seinen Kohlenhydrat-Konsum generell zurückschrauben will, der findet mittlerweile viele Low-Carb Rezepte. Zoodles oder Null-Kalorien-Nudeln sog. «Konjac-Nudeln» eignen sich besonders, als figurbewusste Alternative für alle Pasta-Liebhaber.

Mehr zum Thema Ernährung gibt es hier!

Bilder: 123RF ©

Share