Schnell etwas Creme auftragen – und schon sind die Fältchen verschwunden? Ganz so leicht ist Pro-Aging leider nicht zu haben. Aber wer ein paar clevere, ganzheitliche Regeln beachtet und dazu die richtigen Haut-Profis einsetzt, kann die Hautalterung tatsächlich ein wenig hinauszögern, vorhandene Fältchen glätten und den Teint frischer und jünger aussehen lassen.

Zehn nützliche Beauty-Regeln machen’s möglich:

1. SCHENK DEINER HAUT EINE EXTRAPORTION FEUCHTIGKEIT
Nur ein gut durchfeuchteter Teint kann knitterfrei strahlen. Und da die natürliche Fähigkeit unserer Haut, Feuchtigkeit zu speichern, mit den Jahren abnimmt, löschen wir den Durst der Hautzellen mit bewährten Feuchtigkeitsspendern wie beispielsweise Hyaluronsäure, Glycerin oder Urea. Sie dringen tief in die Haut ein, binden dort Feuchtigkeit, polstern Trockenheitsfältchen auf, halten den Hautschutzmantel intakt und fördern die Kollagen- und Elastinproduktion.

2. VERGISS NICHT, GENÜGEND ZU TRINKEN
Mindestens zwei Liter pro Tag (entspricht etwa zehn Gläsern) helfen, die Haut von innen strahlend, schön und elastisch zu halten. Besonders gute Durstlöscher sind stilles Wasser, ungesüsste Tees oder Fruchtsaftschorle. Kleiner Tipp für Wenig-Trinker: Lebensmittel mit hohem Wasseranteil wie zum Beispiel Gurke oder Wassermelone erleichtern das Erreichen des Zwei-Liter-Ziels.

3. PEELE DEINEN TEINT
Wer die Haut regelmässig von alten Hautschüppchen befreit, verhindert, dass das Hautbild fahl und grau – und damit definitiv älter aussieht. Ausserdem können die wertvollen Inhaltsstoffe der Anti-Aging-Pflege auf einem porentief reinen Teint besser in tiefere Hautschichten vordringen und dort ihre pflegende Wirkung entfalten. Für glattere Haut mit mehr Strahlkraft darf also ruhig ein- bis zweimal pro Woche gepeelt werden.

4. NIE OHNE SONNENSCHUTZ AUS DEM HAUS
UV-Schutz ist der beste Anti-Falten-Schutz. Wer sich lange eine möglichst faltenfreie Haut wünscht, darf den täglichen Lichtschutz nicht vergessen. Denn UV-Licht ist mit etwa 80 Prozent einer der Hauptfaktoren für vorzeitige Hautalterung (Photoaging). Ein guter Lichtschutz sollte deshalb in der Tagespflege genauso selbstverständlich sein wie extrahoher Sonnenschutz im Strandurlaub. Pigmentflecken können so reduziert werden.

5. REDUZIERE STRESS
Wir haben es geahnt: Hektik lässt unsere Zellen schneller altern, weil sie ihre Widerstandskraft schwächt. Ein komplexer, biochemischer Prozess, der in den Nervenenden unserer Haut sogenannte Neuropeptide freisetzt, die eine Entzündungsreaktion in der Haut auslösen. Spätestens abends ist deshalb Entspannen angesagt. Ob Yogaübung, Relax-Massage, kleiner Spaziergang oder einfach das Schmökern in einem guten Buch – Hauptsache, wir schalten dabei ab.

6. SETZE AUF DIE HAUTVITAMINE A, C UND E
Drei Beauty-Booster, die unsere Zellen vor dem Älterwerden schützen:
Vitamin A (Retinol) unterstützt den Aufbau unserer Hautstruktur, regt die Kollagenproduktion an und wirkt als Antioxidans gegen freie Radikale. Vitamin C ist ebenfalls ein hochwirksames Antioxidans, das freie Radikale unschädlich macht, das Kollagengerüst unserer Haut schützt und die Neuproduktion anregt. Zusätzlich lindert es Entzündungen und Pigmentflecken. Vitamin E bremst freie Radikale, hemmt Entzündungen und stärkt die Schutzbarriere unserer Haut vor Umwelteinflüssen.

7. SCHÖNHEITSSCHLAF
Wer nicht ausreichend schläft, riskiert einen fahlen Teint, Fältchen, Augenschatten und Mikroentzündungen. Sieben bis acht Stunden Schlummer braucht die Haut, um sich zu regenerieren. Und weil sie dabei über Nacht Zellschäden repariert, helfen wir ihr mit potenter Nachtpflege bei der Arbeit. PS: Profis schlafen ausserdem auf dem Rücken und mit Satin- oder Seidenkissen, denn das gibt weniger Knautschfältchen.

8. HALTE DICH FIT
Sport reduziert Stress und sorgt für einen gut durchbluteten, rosigen Teint. Wichtig dabei: Neben der Fettverbrennung sollten wir auch auf den Muskelaufbau achten, denn straffe Arme, ein flacher Bauch und ein knackiger Po sehen gleich noch attraktiver und jugendlicher aus.

9. KNIPS DEIN SCHÖNSTES LÄCHELN AN
Optimisten wirken jünger – das ergab eine Studie der Universität in Michigan. Allerding muss das Strahlen von innen kommen, sonst wirkt es unnatürlich. Tipp: Dazu blitzweisse Zähne, schon sehen wir locker fünf Jahre jünger aus.

10. ERNÄHRE DICH GESUND
Ausgewogene, antioxidantienreiche Ernährung schützt unsere Zellen vor dem Altern. Statt Fastfood, Fett und Zucker, die uns alt aussehen lassen, kommen deshalb viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte sowie mageres Fleisch oder Fisch auf den Speiseplan. Ebenfalls echte Hautschmeichler sind Omega 3-Fettsäuren (z. B. in Lachs, Lein- oder Hanföl). Sie kurbeln den Zellstoffwechsel an und fördern die Spannkraft unserer Haut.

Zahlen zum Altern Schweiz:

1. Die Lebenserwartung für Menschen in Industrieländern steigt und steigt – in manchen Ländern könnte sie im Jahr 2030 auf über 90 Jahre klettern. Dabei zeigt sich auch: Die Kluft zwischen Männern und Frauen schrumpft.

2. Frauen leben im Jahr 2035 durchschnittlich noch 24,9 Jahre und Männer noch 22,4 Jahre über ihre Pensionierung hinaus. Gegenüber heute entspräche dies einer Zunahme um 2,7 Jahre bei den Frauen und um 3,2 Jahre bei den Männern.

3. Die durchschnittliche Lebenserwartung hat sich in der Schweiz seit 1990 um fünf Jahre erhöht. Der Anteil der erwerbstätigen Personen verringert sich zunehmend.

4. 1960 mussten sechs Erwerbspersonen einen Rentner finanzieren. 2000 waren es nur noch vier. Das Bundesamt für Statistik schätzt für 2020 noch drei. Dies schafft Probleme für den Arbeitsmarkt, das Gesundheitssystem und die Altersvorsorgesysteme.

Share