Das gelbe Power-Pulver Kurkuma ist den meisten Europäern nur als Grundbestandteil des wohlschmeckenden Gewürzpulvers Curry bekannt. In Indien ist es jedoch seit Jahrtausenden für ihre heilende Wirkung bei vielen Krankheiten bekannt. Neuere Forschungen belegen, dass Kurkuma sogar Alzheimer bekämpfen kann. Auffälligerweise gibt es diese Krankheit in Indien, wo Kurkuma täglich verzehrt wird, kaum. Die gelbe Knolle kann Hervorragendes für die menschliche Gesundheit und die Erhaltung der Schönheit leisten. Übrigens: Im Ayurveda, der traditionellen indischen Heilkunst, kennt man die Vorzüge des gelben Pulvers, das aus einer Wurzel gewonnen wird, schon seit Jahrtausenden.

Kurkuma ist eine der wichtigsten Heilpflanzen der Erde. Sie wird nicht nur zum Würzen eines schmackhaften asiatischen Gerichtes verwendet, sondern gilt auch seit jeher als Arzneimittel. Der heilende Inhaltsstoff ist das Kurkumin. Dieses entdeckt man heute in zahlreichen Studien als Heilmittel mit erstaunlichen Eigenschaften. Es wirkt bei sehr vielen leichten bis sehr schweren Krankheiten und Beschwerdebildern. Kurkuma ist Grundbestandteil der weltweit beliebten Gewürzmischung Curry. Hobbyköche wissen heute, dass Curry nicht aus einer einzelnen Gewürzpflanze hergestellt wird, sondern eine raffinierte Komposition aus verschiedenen Gewürzen ist. Daher schmeckt Curry immer wieder anders und es gibt spezielle Sorten wie das milde Curry oder das scharfe Madras-Curry mit Chili. Der Hauptbestandteil des Curry-Gewürzes ist jedoch die gelbe Kurkuma. Diese verleiht ihm auch seine typische Farbe. Curry ist nicht so hellgelb wie Safran und auch nicht so teuer, wird aber gerne als indischer Safran bezeichnet. Für die Inder hat das gelbe Pulver eine sehr grosse Bedeutung im Alltag und in der Medizin. Es wirkt bei verschiedenen Krankheiten wie ein starkes Schmerzmittel, jedoch ohne Nebenwirkungen.

Kurkuma als Heilmittel:
• Entzündungen im Körper
• Rheuma
• Schlaganfall
• Herzinfarkt
• Alzheimer
• Verkalkung
• Tumore
• Atemwegserkrankungen
• Lungenkrankheiten
• Darmerkrankungen
• Lebererkrankungen
• Osteoporose
• Depressionen
• und anderes mehr

Kurkuma für die Schönheit:
• Kurkuma gilt als Fatburner. Sie regt die Verdauungssäfte an und optimiert die Versorgung der Zellen mit Wasser. Das Wachstum der Fettzellen wird ausgebremst.
• Kurkuma wirkt positiv auf das Bindegewebe. Sie baut das Kollagen wieder auf und regt die Straffung des Bindegewebes an.
• Haare und Haut pflegen Masken mit Kurkuma wieder schön.

Einfache Einnahme
1 Teelöffel Kurkumapulver (bekommt man in der Drogerie) und 1 Teelöffel Honig in einem Glas lauwarmem Wasser mischen. Bei Bedarf mehrmals täglich oder nur morgens ein Glas davon trinken. Wer mag, kann das Pulver auch in den Smoothie geben oder in einer Tasse heisser Milch auflösen.

Share