Umrahmt von 250 Dreitausendern gilt das sommerliche Ötztal als aussergewöhnliche Spielwiese für Wanderer, Bergsteiger, Biker, grosse und kleine Entdecker, Outdoor-Freaks und Geniesser. Die wildromantische Naturlandschaft bildet eine stimmige Symbiose mit der perfekten touristischen Infrastruktur. Und mit der «Ötztal Premium Card» haben «Sommerfrischler» die perfekte Eintrittskarte zu praktisch allen Highlights, darunter auch der «Aqua Dome» Tirol Therme Längenfeld und das Outdoor-Dorado «Area 47».

Obergurgl-Hochgurgl im Sommer
Das «Gletscherdorf Tirols» auf 1930 Meter über Meer am Talschluss des Ötztals bietet auch für Sommerurlauber ein buntes Programm. Die hochalpine Lage eröffnet nicht nur Ausblicke auf die Bergmassive der Dolomiten und Ötztaler Bergwelt, sondern wird vor allem als Kraftquelle und Ruhepol geschätzt.

Wohnen und Bergwandern auf höchster Ebene
Die Urlauber schätzen an Obergurgl nicht nur die geografische Höhenlage, auch die Qualität und der Komfort von über 20 4-Sterne Hotels erfüllen die höchsten Ansprüche. Am südlichen Talende des Ötztals gelegen, ist die Ortschaft ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen oder alpine Touren in die Ötztaler Bergwelt. Mit der «Hohen Mut»-Bahn oder der Hochgurglbahn gelangen Wanderer in kurzer Zeit ins Hochgebirge, von dort sind die Gipfel schon zum Greifen nahe und ein «Berg-Heil» auf einem der unzähligen Dreitausender ist auch für weniger ambitionierte Alpinisten schaffbar. Zwei neu errichtete Klettersteigen im «Zirbenwald» und auf dem «Schwärzenkamm» lassen die Herzen der Klettersportler höherschlagen. Nicht zu vergessen das abwechslungsreiche Musik- und Kulturprogramm, das den Alpinsommer im «Gletscherdorf Tirols» weiter abrundet.

Radfahren bewegt das Ötztal: Neuheiten und Termine 2015
Das Ötztal ist ein Paradies für Radfahrer. Ob Mountainbiker, Enduristen, Trailhungrige, Rennradfahrer oder E-Biker: Für 2015 gibt es zahlreiche Neuerungen. Auf den Bike-Sommer im Ötztal kann man sich richtig freuen! Das Ötztal ist eine der bekanntesten Raddestinationen in den Alpen. Klassiker wie der Ötztaler Radmarathon oder die «Schnitzeljagd» locken seit vielen Jahren Radfans an. 2015 wird vor allem das Angebot für Enduristen und Trailfans ausgebaut. Und die «Tour de Suisse» kommt zum ersten Mal ins Ötztal! Radfahren ist im Ötztal nicht nur ein touristisches Angebot, vielmehr wird Radsport in all seinen Facetten aktiv mit Herzblut gelebt und ist ein wichtiger Teil des Ötztals. Im Ötztal gibt es mindestens gleich viele aktive Radsportler im Sommer wie Skifahrer im Winter. Dort, wo die Menschen selbst leidenschaftliche Biker sind, weiss man, was Biker wollen.

Neues Bike-Feeling
Sölden verschreibt sich dem «Flow». Man könnte es auch so ausdrücken:
«Sechs Kilometer lang die Unendlichkeit des richtigen erleben, eins sein mit dem Bike in über 130 Kurven, das Leben spüren.» So oder ähnlich beschreiben jene den neuen Trail in Sölden, die ihn schon getestet haben. Der neue Trail von der Mittelstation der Gaislachkogelbahn bis nach Sölden wird im Juni 2015 eröffnet.

Wohlfühlen mit Leib & Seele
Das abenteuerliche Ötztal hat aber auch seine entspannenden, genussvollen Seiten. «Mit Wasser und Wärme zum Wohlgefühl», so das Motto des «Aqua Dome», der Tirol Therme in Längenfeld, in die man mit der Ötztal Premium Card ebenfalls kostenlos eintauchen kann. Gesundes Thermalwasser füllt täglich die architektonisch markanten Becken und Aussenbadeschalen einer der schönsten Thermen Österreichs. In der charakteristischen Saunalandschaft blühen Körper und Seele auf höchstem Niveau auf. Ganz natürlich gehts zu am Piburger See – dem wärmsten und idyllischsten Badesee Tirols hoch über Ötz. So wirds einfach, dem Alltagstrott davonzuschwimmen.

Ötztal Tourismus
A–6450 Sölden
Tel. +43 (0)57200
www.oetztal.com

(Foto: Maria Knoll)

Share