Emirates feierte am 2. August 2017 sein 25-jähriges Jubiläum in der Schweiz und bietet täglich vier Flüge aus Zürich und Genf nach Dubai an und von dort zu 156 Zielen im weltweiten Streckennetz der Airline. Emirates ist der grösste Betreiber der A380 weltweit, zusammen mit den Boeing 777-Flugzeugen bilden die 103 A380 das Rückgrat der Emirates-Flotte bestehend aus insgesamt 267 Flugzeugen. Zürich ist eine von 50 reinen A380-Zielen im internationalen Streckennetz der Airline. Die Begeisterung unter den Passagieren für das Produkt ist unverändert positiv. Seit Januar 2018 setzt Emirates auf beiden täglichen Flügen nach und ab Genf seine neue Boeing 777 mit einem ganzheitlich neuen Kabinendesign ein. Wir haben Jürg Müller, Country Manager Emirates Switzerland, drei Fragen gestellt.

WOW!:
Welche Bedeutung hat die Schweiz für Emirates? Warum ist dieser Markt wichtig?

Jürg Müller:
«Die Schweiz ist für Emirates seit mehr als 25 Jahren einer der wichtigsten Märkte in Europa. Unsere Passagiere ab der Schweiz sind ein gesunder Mix aus Geschäfts- und Urlaubsreisenden. Mit insgesamt vier täglichen Flügen bietet Emirates Reisenden aus der Schweiz ideale Verbindungen via Dubai zu zahlreichen Zielen im weltweiten Streckennetz der Airline. Das Flaggschiff Emirates A380 stellt in Qualität und Service ein Premiumprodukt dar und ist in diesem Sinne passend für den Schweizer Premium-Markt. Die zwei täglichen A380-Verbindungen zeigen das klare Bekenntnis von Emirates zum Schweizer Markt und spiegeln die starke Nachfrage auf Kundenseite wider. Auch mit Blick auf den Incoming-Tourismus ist die Schweiz eine beliebte Destination für Reisende aus Emiratesʼ weltweitem Streckennetz. Die exklusive Emirates Lounge am Flughafen Zürich sowie der kostenlose Chauffeur-Service zu den Abflughäfen Zürich und Genf runden das Premiumprodukt ab.»

Welche Reiseziele (Emirates-Routen) sind aus Schweizer Kundensicht begehrt?
«Reisende aus Zürich und Genf erreichen mit je zwei täglichen Nonstopflügen Emiratesʼ internationalen Hub in Dubai und haben von dort durch zeiteffizientes Umsteigen ideale Verbindungen zu über 150 Destinationen in 85 Ländern auf sechs Kontinenten. Darunter viele weitere A380-Ziele. Die beliebtesten Ziele aus der Schweiz sind aktuell Dubai, Bangkok, Colombo, Mauritius und Male.» (Juerg Müller, Country Manager Emirates Switzerland)

Warum mit Emirates auf die Malediven?
«In Dubai haben Passagiere, die mit Emirates reisen, Anschluss zu 158 Zielen weltweit, darunter auch nach Male auf den Malediven. Im aktuellen Flugplan bietet Emirates drei tägliche Flüge ab Dubai nach Male (und zurück) an.»

EMIRATES KULINARISCHES ANGEBOT AN WEIN UND SPEISEN
Die Fluggesellschaft Emirates investiert kontinuierlich in ihr kulinarisches Angebot, darunter seit 2006 allein 690 Millionen USD in ihr Weinprogramm. Das internationale Streckennetz der Airline spiegelt sich entsprechend im Weinangebot wider, das von einem ausgewählten Expertenteam zusammengestellt wird.

Emirates Malediven Kulinarik Wein

Insgesamt gibt es bis zu 60 Weinlisten, jeweils passend zu den Regionen und Geschmackspräferenzen der Reisenden an Bord von Emirates. Passagiere der First und Business Class geniessen hierbei das exklusive Weinangebot nicht nur in den Emirates Lounges, sondern auch über den Wolken, darunter an der Bord-Lounge des Emirates-Flaggschiffs-A380. Ein neues Kabinendesign dieser Lounge wurde im März 2017 zur ITB in Berlin erstmalig vorgestellt. In der Business Class bietet Emirates seinen Passagieren eine Auswahl an zwei Rotweinen, zwei Weissweinen, Champagner und Portwein an. In der Economy Class haben Gäste die Wahl zwischen einer Rot- und einer Weisswein-Sorte, Champagner kann zusätzlich erworben werden.

Die Kreationen von Speisen der vielfach ausgezeichneten Bordküche stammen aus dem grössten Flight Catering Centre der Welt in Dubai. Hier werden täglich durchschnittlich 187 000 Mahlzeiten von mehr als 1000 Köchen aus der ganzen Welt für Emirates und über 125 weitere Airlines vorbereitet, die Flüge ab Dubai anbieten. Emirates-Flugbegleiter durchlaufen ein umfassendes Training, um die Speisen an Bord wie in einem Restaurant zu servieren.

www.emirates.com

Share