Sie fühlen sich ausgeschlafen, sehen aber übernächtigt aus? Dann leiden Sie womöglich unter Schlupflidern. Viele Menschen, vor allem Frauen, leiden darunter. Dann ist es höchste Zeit, sich mit einem Experten zu unterhalten.

Tränen lügen nicht, und Spiegel auch nicht. Das Alter wird bei den meisten Menschen zuerst rund um die Augen sichtbar. Verliert das Gewebe an Elastizität und Spannkraft, entstehen Schlupflider, Tränensäcke und Augenringe. Der Gesichtsausdruck verändert sich deutlich: Betroffene wirken traurig und bemitleidenswert, gucken so müde aus ihren Augen. Doch nicht nur das. Schlupflider können auch Kopfschmerzen auslösen und das Gesichtsfeld stark beeinträchtigen. Auf einmal verursachen kosmetische Probleme gesundheitliche Störungen. Darum Augen auf! Das darf nicht sein. Es gibt etwas, mit dem das Problem einfach behoben werden kann: die Augenlidkorrektur.

Sie gilt als Paradebeispiel eines kleinen Eingriffs mit grosser Wirkung. Keine andere plastische Operation hat einen derart grossen Effekt wie diese. Eine Augenlidkorrektur wirkt doppelt: für das Erscheinungsbild, aber vor allem auch für das Selbstwertgefühl. Das Gesicht sieht nicht künstlich operiert aus; es wirkt natürlich frisch und erholt.

Am selben Tag wieder nach Hause

Sylvester Maas M.D., Leitender Arzt Plastische Chirurgie, Pallas Klinik Olten: «Es ist ein kurzer Eingriff, der ambulant durchgeführt werden kann. Am wichtigsten ist aber das Beratungsgespräch – hier lässt sich festlegen, welche Art der Korrektur sinnvoll ist. Bei dieser Besprechung untersuchen wir zuerst den Hautüberschuss und zeigen, was von einer Korrektur zu erwarten ist. Dann gehen wir den Operationsablauf durch. Eine beidseitige Oberlid-Korrektur beispielsweise dauert meist weniger als eine Stunde. Manchmal heben wir gleichzeitig die Augenbrauen an, die sich ebenfalls gesenkt haben und einen wesentlichen Einfluss auf den müden Gesichtsausdruck haben.»

Die verschiedenen Eingriffe sind ähnlich, aber nicht in jedem Fall gleich. «Bei der Schlupflidkorrektur werden die überschüssige Haut und das Fettgewebe nur im Bereich der Oberlider entfernt. Der Betroffene sieht wieder frisch und vital aus», sagt Dr. med. Christian Depner, Leitender Arzt Plastische Chirurgie der Pallas Klinik Zürich. «Bei der Unterlidkorrektur entfernen wir Hautüberschuss und allenfalls Fettdepots, die wir im Fall von Augenringen einfach verlagern können. Eine Vollnarkose ist für derartige Eingriffe selten nötig, die Behandlungen werden in der Regel in Lokalanästhesie oder Dämmerschlaf durchgeführt. Die Patientinnen und Patienten können noch am Operationstag nach Hause. Ein Brennen und leichtes Ziehen rund um die Augen klingt bald wieder vollständig ab.»

Dr. med. Christian Depner und Sylvester Maas M.D. betonen: «Die Heilung kann nur dann optimal verlaufen, wenn sich die Patientinnen und Patienten nach der Operation ausreichend schonen.» Die beiden Fachärzte empfehlen dafür rund zehn Tage bis zwei Wochen. Sonne, Solarium und Sauna sollten sogar in den ersten zwei bis drei Monaten gemieden werden. Umso schöner ist danach das Resultat. Der Blick wirkt wieder wach und dadurch auch das gesamte Erscheinungsbild erholter, frischer und oft auch fröhlicher. Und die Kosten? Die bewegen sich meist so zwischen 4000 und 6000 Franken. Der Effekt hält lange an. Je nach individueller Alterung zehn bis 20 Jahre. Erst danach beginnen die Lider sich langsam wieder zu senken. Ob dann nochmals operiert werden muss, ist von Person zu Person verschieden.

Zeigen Sie Ihre Augenlider!

Wenn Sie glauben, auch unter Schlupflidern zu leiden – haben Sie keine Hemmungen und lassen Sie sich von den Plastischen Chirurgen der Pallas Kliniken in Olten und Zürich unverbindlich über Augenlidkorrekturen beraten. Vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch unter: www.pallas-kliniken.ch oder über die Gratistelefonnummer:
0800 278 363

Pallas Klinik Olten
Louis Giroud-Strasse 26
4600 Olten

Pallas Klinik Zürich
Limmatstrasse 252
8005 Zürich

Share