Am 20. Mai 2019 ging die Reise der beliebten Serie «Games of Thrones» (im deutschsprachigen Raum) zu Ende. Nichtsdestotrotz bleiben die Drehorte weiterhin attraktive Reiseziele. An insgesamt 80 Drehorten können Fans mithilfe von Travelcircus, der Buchungsplattform für Kurzreisen, den Spuren von Jon Schnee und Daenerys Targaryen folgen. Welche Szene an welchem Drehort gefilmt wurde oder wie bestimmte Attraktionen zu erreichen sind, verraten nachfolgende Abschnitte des Beitrags.

Zum Einstieg drei spannende Fakten:

  • Games of Thrones wurde in sieben Ländern gedreht
  • Aufgrund eines Sturms kann ein Drehort leider nicht mehr besichtigt werden
  • Für die Produktion einer Folge wurden durchschnittlich 6 Millionen US-Dollar ausgegeben
Spanien hält gleich 17 Drehort-Kulissen bereit

Mit Spanien als Drehort stehen gleich 17 Besichtigungsorte auf dem Programm (dieser Best Hideaway liegt in Spanien!). Zu den Highlights gehört der Besuch in der Region Andalusien, rund um die Stadt Sevilla. Das Castell de Santa Florentina, eine mittelalterliche Burg, stellt in der Serie «Dome» darstellt. Im realen Leben kann das Schloss von Santa Florentina sogar für Hochzeiten gemietet werden. Ferner reichen die weiteren spanischen Drehortsets von altertümlichen Burgen, über historische Städte bis hin zu Stränden und Wüsten.

Spanien, als ultimativer Drehort (hier in Fort St. Angelo)
Klein, aber fein mit den traumhaften Kulissen in Malta

Auf Malta steht der Anfang des «Game of Thrones»- Universums. Die kleine Mittelmeerinsel war besonders zu Beginn der Staffeln ein beliebter Drehort. Nennenswert sind die zahlreichen Festungen, die als Kulisse für «Königsmund» dienten, aber auch das Felsentor bei Gozo (Azure Window) wurde als Hochzeitsschauplatz genutzt, der in der Realität leider im März 2017 einstürzte. Sehenswert ist auch die Festung namens Fort St. Emo, wo das National War Museum von Malta ansässig ist und sich somit für Geschichtsliebhaber lohnt.

Games of Thrones und die Festung Klis Fortress
Nordirland ist besonders beliebt aus den ersten Staffeln

Nordirland ist mit den geheimnisvollen Wäldern, mysteriösen Burgen und seiner rauen Küste nicht unbegründet ein passender Drehort für «Game of Thrones». Die Gegend wurde seit der ersten Staffel als «Königsland um Winterfell» genommen. In der beliebten Tour im Tollymore Forest Park können die Fans in zwei Stunden verschiedene Drehkulissen entdecken. Der Insider-Tipp: Von der irländischen Hauptstadt Belfast aus, können reisende Fans viele «Game of Thrones»-Erlebnisse erreichen und dabei mittelalterliches Bogenschiessen austesten oder mit dem Boot oder Fahrrad spezifische Drehschauplätze erkunden.

Alle Drehorte im Überblick

Neben den obengenannten Gebiete der «Game of Thrones»- Kulissen gehören auch Kroatien, Island und Marokko zu den eindrücklichen Drehorten. Schauen Sie hier vorbei, um herauszufinden, welcher Drehort in Hollywood auch noch gerne gewählt wird.

Weitere Informationen: www.travelcircus.de

Bilder: © Travelcircus

Share