Eine der bekanntesten Tourismusregionen Deutschlands ist für Reisende aus der Schweiz schnell, bequem und erdgebunden erreichbar. Das Allgäu mit seiner grossartigen Natur, den unzähligen romantischen Seen, den sanften Berglandschaften und der einzigartigen Gastfreundschaft hat sich zu Recht einen Topplatz im Buchungsranking der Schweizer Gäste gesichert.

Schon der Name des Allgäus («alb» bedeutet Berg, Bergwiese und «gäu» meint Landschaft, Gegend) deutet auf die wunderbaren landschaftlichen Reize hin. Neben der alpinen und voralpinen Landschaft befinden sich fantastische, geschichtsträchtige Orte und bezaubernde kleine Städte mit viel Kultur, Kunst, Kirchen und königlichen Schlössern (zum Beispiel Neuschwanstein oder Hohenschwangau). Es gibt nichts, was das Allgäu seinen Gästen nicht bieten könnte. Hier im südöstlichen Deutschland kommen alle auf ihre Rechnung. Sei es mit perfekten Ferienangeboten für Familien mit Kindern aller Altersklassen oder für einen Aktivurlaub mit Biken, Wandern, Reiten, Klettern, Nordic Walking, Golfen, Tennis, Rafting oder einfach nur zum «Wellnessen» – im Allgäu erfüllen sich alle Kundenwünsche, auch in finanzieller Hinsicht. Auch dass hier fantastisch gekocht wird, ist seit Langem bekannt. Aus der Vielzahl an möglichen Ferienorten hat WOW drei herausgepickt und stellt diese kurz vor.

Oberstaufen und Region

Oberstaufen ist der erste Ort im Allgäu, der sich bei den Golf-, Wellness- und Kulinarik-affinen Schweizern einen ausgezeichneten Namen erschaffen hat. Sehr bekannt ist zum Beispiel die viel prämierte und vor allem wirksame «Originale Schrothkur», die hier von Johann Schroth (1798–1856) erfunden wurde und in verschiedenen Häusern und Instituten angeboten wird. In Oberstaufen befindet sich ausserdem das einzige offiziell anerkannte Schroth-Heilbad. Am 30. November 1959 wurde Oberstaufen offiziell als einziger Schrothkurort der Bundesrepublik anerkannt. Am 10. Dezember 1969 folgte die Anerkennung Oberstaufens als Heilklimatischer Kurort.

Die malerische Ortschaft ist gleichzeitig Hauptort des «Naturparks Nagelfluhkette» und verfügt über eine wunderbare Fussgängerzone mit vielen Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. In unmittelbarer Nähe befindet sich das grösste zusammenhängende Alpengebiet (124 km²) Deutschlands. Wanderer, Nordic Walker und Biker können sich auf einem 250 km langen Wegnetz so richtig austoben. Vor allem aber der Golfsport wird in der Region Oberstaufen rege ausgeübt. Zwei ortsansässige Golfclubs, 18- und 27-Loch-Anlagen, lassen die Herzen der Golfer höher schlagen. Im grossen Erlebnisbad «Aquaria» und im Thalkirchdorfer Freibad kommen Wasserratten und Wellnessfreunde voll auf ihre Kosten.

Mit der Einführung der Mehrwert-Gästekarte «Oberstaufen Plus» erhielt die Gemeinde im Jahre 2010 vom ADAC übrigens den «Deutschen Tourismuspreis».

Im bekannten Kurhaus – direkt neben dem führenden Parkhotel Lindner gelegen – finden regelmässige Kulturveranstaltungen (Theatervorführungen und Konzerte) statt.

Viele Hotels und Pensionen verwöhnen die internationalen Gäste nach allen Regeln der bekannten süddeutschen Gastgeberkunst.

 

Freizeit-Highlights:

Hündle-Doppelsesselbahn (1100 m ü. M.)

Sommerrodelbahn (850 m lang)

Minigolfplatz

Hochgradbahn Steibis

12 Tennisplätze in und um Oberstaufen

 

WOW-Hoteltipp:

Lindner Parkhotel & Spa, Oberstaufen

www.lindner.de

 

Info: www.oberstaufen.de

 

Füssen und Umgebung

Im idyllischen Städtchen Füssen und in der unmittelbaren Umgebung ist das unverfälschte, echte Allgäu zu Hause. Die Seen-Landschaft zwischen den gemütlichen Dörfern Seeg, Hopferau, Rückholz, Eisenberg, Rosshaupten und Rieden hat vor allem im Sommer und Herbst Hochsaison. Direkt vor den Allgäuer und Tiroler Alpengipfeln gelegen, finden immer mehr Schweizer den Weg hierher.

In dieser sanften Landschaft fällt es den Gästen besonders leicht, die Wanderschuhe zu schnüren oder mit dem Rad die «Königsloge» vor den Alpen zu erkunden. Ob auf dem Emmentaler-Radweg oder rund um den Forggensee, einen der 42 Seen der Region. Zahlreiche Familienwanderungen führen zu Bauernhöfen, Spielplätzen, Schlössern und Burgen. Gelaufen wird unter Gesundheitsaspekten oder mit interessanten Themen im Gepäck wie dem neuen Honigdorf Seeg. Seit Juli 2013 wird hier die bald 100-jährige Imkergeschichte neu inszeniert.

Was für Wanderer gilt, ist für Radler ebenfalls empfehlenswert. Das flächendeckende Radwegenetz bietet Routen für Genussradler genauso wie für Mountainbiker und Rennradler. Idyllische Runden zum Beispiel um Seen – wie die Forggensee-Runde – führen an lauschigen Plätzen wie dem Römerrastplatz zwischen Rosshaupten und Rieden vorbei. Wer gerne eine längere Strecke fahren möchte, aber den Rückweg scheut, nutzt die Bahnverbindungen oder weicht auf ein E-Bike aus. Eine Besonderheit ist der Emmentaler-Radweg: Er führt auf 38 Kilometern durch vier Gemeinden des Südlichen Allgäus. Entlang des Weges erfährt der Radfahrer allerhand über die heimische Käseproduktion und kann den Hartkäse an verschiedenen Stationen probieren und bei seiner Herstellung zusehen.

Im Sommer heisst es im Südlichen Allgäu «Petri Heil!». Die Region wartet mit 42 Seen auf – vom idyllischen Moorsee bis hin zum Forggensee bei Rieden und Rosshaupten kann man authentische Naturerlebnisse mit Angel und Köder geniessen. Nicht nur an, auch auf dem Wasser lässt es sich wunderbar entspannen – ab Juni bei einer Schifffahrt über den 16,5 m² grossen Forggensee, den fünftgrössten See Bayerns – herrliches Bergpanorama und Blick auf Schloss Neuschwanstein inklusive.

Das i-Tüpfelchen für die Bewegungs- und Kulturangebote der Region heisst «KönigsCard» – mit dieser «All-Inclusive»-Karte sind neben rund 250 Gratisleistungen von der Bergbahnfahrt bis zum Radverleih auch der öffentliche Nahverkehr, Bus und Bahn kostenlos.

WOW-Hoteltipp:

Hotel König Ludwig, Schwangau

www.koenig-ludwig-hotel.de

Info: www.fuessen.de

Share